Was der Bauer nicht kennt…

Kennt ihr das Sprichwort „man muss auch mal über den Tellerrand schauen“? Da denkt jeder, inklusive mir, „klar, mach ich!“. Ständig. Ich bin total offen und frei von Vorurteilen. Aber ehrlich, man macht das ja andauernd. Schublade auf, Person / Verhalten usw rein und zu. Und das ist menschlich und gesund. Es führt aber dazu, dass Herrn Griesgram und mir manchmal einfach unterstellt wird, wir übertrieben. Weiterlesen

Gewalt

Wir haben eine ganz wunderbare und liebe Putzfee. Sie ist selbst Mutter und erzählte entrüstet von ihrem letzten Spielplatzbesuch. Ein Kind ärgerte ein anderes und warf mit Sand. Beide Mütter warteten ab, wie die Kinder das lösen. Hinzu kam eine dritte Mutter und bewarf das eine Kind mit Sand. Weiterlesen

Verkopft

In meinem Kopf herrscht schrecklich viel schwarze Pädagogik. Und sie ist korreliert mit meinem Erschöpfungsniveau. Das heißt momentan spricht da ständig eine kleine fiese Stimme, die mir sagt „Jetzt reichts aber mal! So nicht, mein Freundchen!“ und ich muss mich dann sehr zusammenreißen. Denn wir erziehen nicht nach unserem Bauchgefühl, sondern enorm verkopft. Weiterlesen

Liebster Award

Die wunderbare Mo von 2kindchaos hat mir den Liebster Award zugespielt. Hier werden jeweils elf Fragen beantwortet und dann reicht man ihn mit neuen Fragen weiter. Wie ein Kettenbrief nur ohne Weltuntergangsszenario, wenn man keine Lust hat. Das ist super spannend, weil man so noch mal ganz andere Aspekte von sich zeigt. Ich habe auf jeden Fall sehr gerne mitgemacht.
Weiterlesen

Fremdbetreuung

Charlie Brown geht stramm auf das Kleinkindalter zu und mein Arbeitsbeginn rückt näher. Oder auch nicht, denn wir haben beschlossen, dass ich damit noch warten werde. Selbst beim Papa ist der Kleine dauerhaft kreuzunglücklich und das ist uns meine Karriere nicht wert. Also ist das unser Weg. Andere Familien haben andere Lösungen. Zum Beispiel die Fremdbetreuung in der Kita. Daran scheiden sich jedoch die Geister. Man kann wohl nur dafür oder dagegen sein. Zumindest scheint es mir so. Und Befürworter und Gegner wähnen beide die Wissenschaft auf ihrer Seite. Weiterlesen

High Need Baby – gibt es doch!

High need ist keine Diagnose, sondern eine Charakterbeschreibung. Irgendwie. Denn eigentlich ist ‚high need‘ auch sehr subjektiv und hängt von der Belastungsgrenze der Eltern ab. Was für manche leicht ist, mag für andere eine enorme Strapaze sein. Insbesondere der Grad der Fremdbestimmung ist für viele subjektiv ganz unterschiedlich (anstrengend).

Ich würde sagen, dass mein Sohn ein high need Baby ist, weil wir auf dem Zahnfleisch gehen und es schon längst blutet. Letztendlich hat mir der Begriff „high need“ das Gefühl gegeben nicht alleine zu sein. Es ist kein Stigma, sondern eine Erklärung für uns und ein Strohhalm zum festhalten. Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern (12/13.11)

Wir zeigen mal wieder unser Wochenende in Bildern #wib von Susanne Mierau . Unser Wochenende war ruhig. Obwohl Charlie Brown mittlerweile etwas mehr unternehmen könnte fiel uns kein optimales Ausflugsziel ein. Denn er langweilt sich nun oft im Tuch, aber zu viel geht auch nicht. Bald läuft er, wir hoffen, dass Ausflüge dann spannender sind für ihn. Weiterlesen